Kükenkostüm selbermachen

Kükenkostüm selbermachen

Kükenkostüm selbermachen

Ist dieses Kinderkostüm nicht entzückend? Das nächste Faschings- oder Kinderkostümfest kommt bestimmt und mit diesem frechen kleinen Küken ist ihr Kind ein süßer Blickfang. Der Hauptteil des Kostüms wird gehäkelt, nämlich die Kükenmütze. Für das restliche Kostüm musst du nur noch ein wenig nähen und schon kann es ab auf die nächste Party gehen.

Die Anleitung

Ihr braucht zum fertigen der Mütze auch keine umfangreichen Häkelkenntnisse, da diese nur mit Stäbchen gearbeitet wird. Den tollen fedrigen Effekt erhält die kuschelige Kopfbedeckung allein durch das verwendete Garn – Lenja Soft von Schachenmayr. Eine genaue Auflistung des Materials findet ihr wie immer unter dem Punkt Materialliste in diesem Beitrag. Ein kleiner Nachteil beim Garn Lenja Soft ist, dass man nicht ganz so gut sieht wie die Maschen verlaufen und in welche Masche man daher einstechen muss. Das kann für Anfänger etwas schwieriger sein, allerdings hat dieser Nachteil auch einen großen Vorteil – das Garn verzeiht euch viele Fehler, da man auch eine falsch gehäkelte Masche nicht gleich entdecken kann 😉
Die Mütze haben wir für einen Kinderkopfumfang von 48cm gestrickt und euch dafür eine Häkelschrift angefertigt. Diese ist auch sehr einfach. Für den Anfang arbeitet ihr 3 Luftmaschen zu einem Fadenring, danach werden in der ersten Runde 11 ganze Stäbchen gehäkelt, diese Stäbchen werden dann in jeder Runde verdoppelt. Das heißt in der 2. Runde häkelt ihr 22 Stäbchen, in der 3. Runde 33 Stäbchen….solange bis ihr in der 6. Runde angekommen seid und somit 66. Maschen habt. Dadurch entsteht so eine Art Teller, der ca. einen Durchmesser von 15cm hat. In der 7. Runde wird dann immer mit der gleichen Maschenanzahl weiter gearbeitet. Wie wir das genau gemacht haben, seht ihr am Besten in unserem Video. Wie gesagt haben wir für einen Kinderkopf von ca. 48cm gehäkelt. Ihr könnt die Mützengröße anpassen indem ihr früher oder später beginnt mit derselben Maschenanzahl weiter zu häkeln. Ab der 7. Runde haben wir solange weitergehäkelt bis wir eine Mützenhöhe von 16cm erreicht haben. Diese Höhe haben wir einfach von einer Mütze die unserem Kind gut gepasst hat abgemessen.
Für die Ohrenklappen setzt ihr eurem Kind die Mütze einfach einmal auf. Markiert euch wo die Ohrenklappen sitzen müssen und wie viele Maschen breit die Ohrenklappen sein sollen. In unserem Fall waren das 12 Maschen. An der markierten Stelle zieht ihr den Faden ein und beginnt 12 Stäbchen zu häkeln. Am Ende der Reihe macht ihr 2 Steigeluftmaschen, wendet die Arbeit und häkelt 2 Stäbchen zusammen. Wie ihr das genau macht seht ihr in unserem Video. Dadurch, dass jede Reihe Stäbchen zusammengehäkelt werden, entsteht die Form der Ohren.
Der Kamm und der Schnabel erfordern etwas mehr Kenntnisse über diverse Häkelmaschen. Am einfachsten wird es euch fallen, wenn ihr unsere Häkelschrift ausdruckt und das Video dazu anseht. Ihr benötigt zunächst nur Luftmaschen sowie feste Maschen. Damit die Bögen für den Kamm und die Rundung für den Schnabel entstehen, häkelt ihr Stäbchen bzw. doppelte Stäbchen in eine Masche. Hört sich komplizierter an als es ist, das Video hilft euch hierzu bestimmt weiter. Wir haben für den Kamm und den Schnabel die Qualität Aspen von ggh verwendet, da diese Wolle sie besonders flauschig ist.
Nun könnt ihr euch den Kamm an der Mütze positionieren und feststecken wo ihr diesen haben wollt. Ihr verwendet am besten gleich den Anfangsfaden eures Kamms um diesen an der Mütze anzunähen. Ruhig fest in den Kamm einstechen, damit der Kamm fest auf der Mütze sitzt. Auch der Schnabel wird fixiert, indem er in der Mitte gefaltet wird und auch auf der Mütze angesteckt. Mach diesen Schritt idealerweise gleichzeitig mit dem Fixieren der Knöpfe für die Augen deines Kükens, damit du die perfekte Position findest.
Nachdem auch der Schnabel angenäht ist, geht es an die Füßlinge. Dafür zeichnet ihr die Fußgröße eures Kindes auf ein Blatt Papier und messt einmal den Rist ab. Aufgrund dieser Angaben zeichnet ihr euch das Schnittmuster auf. Isabella erklärt das sehr schön in unserem Video. Nun bleibt nur mehr die Federboa, die ihr an ein einfaches weißes T-Shirt näht und ihr habt das fertige Kükenkostüm

Viel Spaß mit diesem Projekt!

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit bellabunt

Die Videoanleitung

Folgt uns!

DSGVO

Eishandyhülle häkeln

Eishandyhülle häkeln

Eishandyhülle häkeln

Die Anleitung für unsere Eishandyhülle ist natürlich ideal für den Sommer. Bei dieser coolen Hülle kann euer Handy ja fast gar nicht mehr heiß laufen. Wir haben uns bei der Erstellung von Eskimo-Klassikern inspirieren lassen und ein Jolly und ein Twinni gezaubert. Die beiden dürfen in keinem Sommer fehlen, auch nicht auf eurem Handy. Die Hüllen sind auf jeden Fall ein Blickfang.

Die Anleitung

Schön ist auch, dass nicht viel Material benötigt wird und dass die Anleitung für jede Handygröße angepasst werden kann ohne dass ihr viel rechnen und überlegen müsst. Wir haben mit der Schachenmayr Wolle „Bravo“ gestrickt, und eine Luftmaschenkette gemacht. Diese legt ihr einfach um euer Handy herum, um zu sehen ob das Handy gut durchpasst. In unserem Fall waren es 24 Luftmaschen die wir machen mussten, um die perfekte Größe für unser Handy zu erreichen.
Die Hülle wird ausschließlich mit Stäbchen gearbeitet – ist dadurch besonders einfach zu machen und für Anfänger geeignet. Wie ihr Stäbchen häkelt, seht ihr sehr gut in unserem Video. Begonnen haben wir mit einer dunkelbraunen Farbe, für den Schokoladenteil der Eishülle. Wie viele Reihen ihr davon häkeln müsst, ist abhängig von der Größe eures Handys, da der Schokoladenteil der Hülle ca. 2/3 groß sein soll. Wenn ihr die passende Anzahl Reihen erreicht habt, könnt Ihr die Farbe wechseln. Wir zeigen im Video wie ihr ein Twinni machen könnt, daher haben wir auf einen Orangeton gewechselt und uns vorher die Mitte des Häkelstücks markiert, indem wir es in der Hälfte zusammengeklappt haben. Markiert euch die Stelle   einfach mit einem Maschenmarkierer oder einem Wollrest.

Ihr beginnt nun bis zu eurer Markierung Stäbchen in orange zu häkeln. In die markierte Masche häkelt ihr dann die grüne Wolle ein und häkelt die Reihe fertig. Der orangene Faden wird allerdings nicht abgeschnitten sondern bleibt hängen, da ihr in der nächsten Reihe wieder damit weiter häkelt. Das heißt ihr häkelt immer jede Reihe Stäbchen hin und her, nur in der Mitte wird der Faden, also die Farbe, gewechselt. Wichtig ist dabei nur, dass ihr den orangenen und den grünen Faden einmal verschlingt bevor ihr weiterhäkelt, damit keine Löcher entstehen.

So häkelt ihr bis zum Schluss fröhlich weiter. Ihr solltet nur darauf achten, dass die Maschenanzahl immer gleich bleibt und durch den Farbwechsel nicht unabsichtlich eine Masche in eurem Häkelstück ausgelassen wird. Nun vernäht ihr alle Fäden bis auf den Anfangs- und den Endfaden, denn diese könnt ihr gut verwenden um euer Häkelstück zusammenzunähen. Das Zusammennähen funktioniert am besten mit dem Matratzenstich. Für den Stiel der Handyhülle, also die Schlaufe eures Verschlusses, verwendet ihr einfach ein helleres braun. Wir haben 4 Luftmaschen gemacht und ca. 3-5 Reihen mit Stäbchen gehäkelt, das ist allerdings ganz euch überlassen, wie lange ihr die Schlaufe gerne haben wollt. Nun braucht ihr nur mehr die Schlaufe an euer Handy nähen und den Druckknopf anbringen – und eure Hülle ist bereit für den ersten Einsatz.


Wir wünschen viel Spaß!

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit bellabunt

Die Videoanleitung

Folgt uns!

DSGVO

Cup Cake Mütze stricken

Cup Cake Mütze stricken

Cup Cake Mütze stricken


Ich denke dieses Projekt wird bestimmt immer eines unserer Lieblinge auf dem Blog bleiben, weil es einfach so unglaublich süß ist. Als ob Babies nicht an sich schon süß genug wären, diese niedliche Cup Cake Mütze setzt doch jedem Baby noch ein süßes Sahnehäubchen auf. Das tolle an dem Model ist aber auch, dass ihr es je nach Übung in ein paar Stunden fertig stellen könnt, und so immer ein süßes aber einfaches Geschenk für stolze, frisch-gebackene Eltern habt, oder aber ein entzückendes Accessoire für euren eigenen Liebling.

Gestrickt haben wir in diesem Video mit den Prym ergonomics Stricknadeln, damit strickt ihr 3.0! Denn seit 1200 Jahren werden die Stricknadeln nach gleichen Prinzipien konstruiert: vorne eine Spitze, in der Mitte ein Rundstab, am Ende ein Knopf. Im engen Dialog mit Anwendern hat die Firma Prym jedes Detail betrachtet, viele neue Ideen entwickelt und die Stricknadel komplett neu designed: das Material, die Kontur, die Funktion, Ergonomie … kurz: das Strickgefühl. Das Ergebnis ist eine Weltneuheit – patentiert, made in Germany.

Besonders gut geeignet sind die Spitzen der neuartigen Stricknadeln für gedrehte Garne, wie das von uns verwendete Garn von ggh – die Qualität ggh Aspen. Wer kennt das nicht, wenn man beim Verstricken von gedrehten Garnen in das Garn hineinsticht und so das Strickbild darunter leidet. Durch die tropfenförmige Spitze der Prym ergonomics Stricknadel ist es viel einfacher und sicherer den Faden zu führen.

Die Anleitung

Jetzt aber zur Herstellung der süßen Mütze. Wir haben ein ausführliches Video dazu gemacht und stellen auch in diesem Beitrag ebenfalls die Strickschrift für die Mütze zu Verfügung. Zunächst müsst ihr euch anhand einer Maschenprobe errechnen, wie viele Maschen ihr anschlagen müsst. Dafür schlagt ihr 10 Maschen an, strickt diese 10 Maschen ein paar cm hoch und messt ab wieviel cm das kleine Strickstück hat. In unserem Fall ergab die Maschenprobe 8cm: gestrickt mit der ggh Aspen und den Prym ergonomics in Stärke 5. Wir wollten die Mütze für ein Baby mit einem Kopfumfang von 35cm stricken und haben daher 42 Maschen angeschlagen. Wie wir diese Maschenanzahl genau berechnet haben, seht ihr in der zum Download zur Verfügung gestellten Strickschrift. Dort haben wir auch noch eine Tabelle erstellt, wie viele Maschen für welchen Kopfumfang angeschlagen werden müssen. Allerdings ist diese Tabelle mit Vorsicht zu genießen, denn die Tabelle hat die von uns verwendeten Materialien zur Grundlage und jeder strickt doch etwas anders…fester oder lockerer. Also macht unbedingt eine Maschenprobe bevor ihr startet. In jedem Fall muss die angeschlagene Maschenanzahl durch 3 und 6 teilbar sein, damit das Muster und die Abnahmen gestrickt werden können.

Nun wird die anzuschlagende Maschenanzahl auf 3 Nadeln verteilt und begonnen das Muster zu stricken. Die ersten 10 Reihen strickt ihr ein einfaches Bündchenmuster, eine Masche rechts eine links im Wechsel. Nach dieser Reihe kommt ein Farbwechsel und eine Noppenreihe. In der Noppenreihe werden zunächst 2 Maschen rechts abgestrickt, aus der 3. Masche werden 3 Maschen herausgestrickt. Dafür strickt ihr zunächst ganz normal rechts, lasst die Masche aber nicht von der Nadel gleiten sondern strickt nochmal eine Masche verkehrt aus derselben Masche, auch die Masche lasst ihr auf der Nadel, und strickt nochmal eine Masche rechts durch die selbe Masche. Hört sich kompliziert an? In unserem Video seht ihr, dass es ganz einfach geht! Die 3 Maschen werden nun zurück auf die linke Nadel gehoben und nochmal rechts abgestrickt, wieder auf die linke Nadel gehoben und nochmal rechts abgestrickt. Das ganze wird je 3x gemacht. Also ihr strickt aus einer Masche 3 heraus und über diese strickt ihr 3x drüber, bevor ihr die 3 Maschen abkettet, damit nur noch eine Masche übrig bleibt. Dann strickt ihr wieder 2 Maschen und in die 3. Masche kommt wieder eine Noppe.

Nach der Noppenreihe geht es wieder ganz einfach weiter, hier strickt ihr bis zum Schluss ein Grundmuster. Dieses besteht aus 3 Reihen nur linke Maschen, 2 Reihen rechte Maschen, 3 Reihen linke Maschen, 2 Reihen rechte Maschen…Ab Reihe 22 beginnen die Abnahmen, dafür strickt ihr immer 2 Maschen zusammen. Nach welchem Schema ihr hier vorgeht, seht ihr ebenfalls in der Strickschrift. In unserem Fall in der 22 Reihe jede 6 und 7 Masche, in Reihe 23 jede 5 und 6 Mache usw. Dabei ändert sich nichts am Grundmuster. Ihr strickt also entweder 2 linke oder 2 rechte Maschen zusammen. Wenn auf jeder Nadel nur noch 2 Maschen übrig sind, schneidet Ihr den Arbeitsfaden großzügig ab und fädelt diesen durch die Maschen durch, vernäht die Fäden und macht einen Pommel für die Spitze der Mütze. Wie wir den Pommel gemacht haben, zeigen wir ausführlich im Video. Nun fehlen nur noch die aufgestickten Streusel und der aufgenähte Pommel, und euer süßer Cup Cake ist fertig und bereit einen Babykopf zu wärmen.


Wir wünschen viel Spaß!

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit bellabunt

Die Videoanleitung

Folgt uns!

DSGVO

Tumbling Block Polster nähen

Tumbling Block Polster nähen

Tumbling Block Polster nähen

In der Geometrie sind Tumbling Blocks reversible Würfel oder auch Würfelgitter – ein Mosaik aus identischen Rhomben. Jeder Rhombus hat zwei 60 ° und zwei 120 ° Winkel. Rhomben mit dieser Form werden manchmal auch als Diamanten bezeichnet. Sätze von drei Rhomben treffen sich in ihren 120 ° -Winkeln auf sechs Rhomben mit 60 ° -Winkeln und ergeben dadurch das Tumbling Block Muster. Das hört sich zunächst einmal sehr mathematisch und kompliziert an, doch ist das Muster, wenn man es einmal gewebt hat, sehr einfach, aber dafür unglaublich effektvoll. Tumbling Blocks gehen zurück auf antike peruanische Körbe und römische Fußböden. Du kannst dieses Muster drehen und wenden wie du willst, es wird immer dreidimensional erscheinen.

Das Ergebnis

Wenn Sie diese Anleitung Schritt für Schritt durcharbeiten, dann werden Sie diesen wunderschönen Polster fertigen:

Das Zubehör

Der Hauptdarsteller in diesem Projekt ist buntes Schrägband, das mit Sicherheitsnadeln an ein aufbügelbares Volumenvlies gesteckt wird. Am besten sieht das Muster aus, wenn ihr 6 verschiedene Farben wählt: 3 neutrale Farben, wie etwa schwarz und Grautöne und dazu kombiniert ihr 3 Kontrastfarben eurer Wahl. Ein besonders brauchbares Hilfsmittel für dieses Projekt ist eine Durchziehnadel, die euch beim Erarbeiten des Musters viel Arbeit ersparen kann.

Die Anleitung

Beim Feststecken des Musters beginnt ihr ca. 1 – 1,5 cm vom Rand des aufbügelbaren Vlieses (Zuschnitt ist ca. 50 x 50 cm groß – je nach gewünschter Kissengröße) und steckt das erste Schrägband fest. Die Abfolge der Farben und die genaue Technik wie ihr die Bänder am besten befestigt, seht ihr im dazugehörigen Video. Wichtig ist, dass die Schrägbänder immer schön Kante an Kante gesteckt werden, es darf weder ein zu großer Spalt zwischen den Bändern entstehen, noch dürfen sich diese überlappen. Das ist entscheidend dafür, dass das Muster am Ende schön aussieht.
Wenn das Tumbling Block Muster fertig gesteckt ist, wird es einmal festgebügelt und anschließend entsprechend der gewünschten Kissengröße (in unserem Fall 45 x 45 cm) einmal rundherum abgenäht, damit nichts mehr verrutschen kann. Den überstehenden Rand könnt ihr bis auf ca. 1,5 cm Nahtzugabe zurückschneiden. Nun den Rücken entsprechend zuschneiden und den Reißverschluss einnähen. Wie ihr das am besten macht, haben wir ebenfalls im Video für euch gezeigt.
Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. So schnell und so einfach, aber mit wirklich tollem Effekt, das kann man drehen und wenden wie man will 🙂

 

Wir wüschen viel Spaß!

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit bellabunt

Die Videoanleitung

Folgt uns!

DSGVO