Pick&Pom und Tasselinchen

Pick&Pom und Tasselinchen

Pick&Pom und Tasselinchen

Das Tasselinchen und Pick&Pom sind zwei kreative, nützliche Werkzeuge die gemeinsam mit der Designerin Cherry-picking.de by Anke Müller und der Marke Schachenmayr entstanden sind. So lassen sich ganz einfach hübsche Tasseln und flauschige Pompoms herstellen und zu vielen wunderschönen kreativen Projekten weiterverarbeiten.

Pick&Pom

Mit Pick&Pom entstehen neun Pompons auf einen Streich! Noch nie war es so leicht innerhalb kürzester Zeit so viele Pompons zu fertigen. In nur wenigen Arbeitsschritten kann man mit Hilfe von Pick&Pom gleich neun Pompons mit einem Durchmesser von ca. 45mm fertigen. Für die Herstellung der Pompons wird das Garn Schachenmayr Bravo empfohlen. Schau vorbei bei unseren Knopfsache Fachhändlern, die die Marke Schachenmayr führen, du findest diese ganz einfach unter dem Menüpunkt „Storefinder“.

Pick&Pom wird in Deutschland aus hochwertigem Acryl gefertigt und wurde mit viel Liebe von der Designerin Anke Müller erdacht. Das kleine Herz in der Ecke sieht nicht nur süß aus, sondern dient auch zum Aufhängen des Pick&Poms an der Wand.

Kurz zusammengefasst:
– hochwertiges Acryl-Werkzeug
– Durchmesser von einem Pom Pom: 45 mm
– 9 Pom Pom in einem Arbeitsdurchgang
– geschätzte Arbeitszeit: 8 – 10 min
– für viele, verschiedene Kreativprojekte
– inklusive Anleitung
– praktisches Anhängerloch in Herzform

Eine Anleitung in Form eines Videos findet ihr hier:
Video Anleitung zu Pick&Pom

Viele gratis Anleitungen mit Pick&Pom findet ihr hier:
Gratisanleitungen zu Pick&Pom

Tasselinchen

Tasselinchen – fertige Tasseln in 4 verschiedenen Längen und in 7 Stärken. Die Längen reichen von 1×12 cm, über 1 x 8 cm bis zu 2 x 6 cm und 2 x 4 cm. Noch nie war es so einfach Quasten in identischer Länge und Stärke selbst zu fertigen. Die verschiedenen Löcher, insgesamt 7, helfen dir deine Tassel fest im Griff zu halten, damit du diese einfach und unkompliziert fertigstellen kannst. Bei der Materialauswahl darfst du dich austoben, von feinem Garn wie Schachenmayr Catania bis hin zu dicker Wolle, deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Auch das Tasselinchen wird in Deutschland aus hochwertigem Acryl gefertigt und wurde mit viel Liebe von der Designerin Anke Müller erdacht. Das kleine Herz in der Ecke sieht nicht nur süß aus, sondern dient auch zum Aufhängen des Tasselinchens an der Wand.

Kurz zusammengefasst:
– hochwertiges Acryl-Werkzeug
– Unterschiedliche Längen: 4 – 12 cm
– 4 Tasseln in einem Arbeitsdurchgang
– für viele, verschiedene Kreativprojekte
– inklusive Anleitung
– praktisches Anhängerloch in Herzform

Eine Anleitung in Form eines Videos findet ihr hier:
Video Anleitung zu Tasselinchen

Viele kostenlose Anleitungen mit Tasselinchen findet ihr hier:
Gratisanleitungen zu Tasselinchen

Folgt uns!

DSGVO

Wendehose nähen

Wendehose nähen

Wendehose nähen

Unsere lieben Kleinen – die ja so schnell größer werden – brauchen einfach eine angenehm weiche und gut tragbare Kleidung, damit sie sich rundum wohlfühlen können und in ihrem Bewegungsdrang nicht eingeschränkt werden. Perfekt eignen sich dazu die Mitwachshosen aus feinem Baumwolljersey. Durch die umgeschlagenen Bündchen an den Beinen wächst die Hose ca. drei Kleidergrößen mit eurem Kind einfach mit. Und wenn ihr sie zum Wenden macht, könnt ihr auch auf dem Heimweg noch einen kleinen Zwischenstopp mit Kind in sauberer Hose einlegen 🙂

Das Ergebnis

Das Zubehör

Edelweiß, Herzchen und gestickte Bergluft …. das sind die Zutaten für den Jerseystoff im Trachtenlook, den wir als Basis für unsere Mitwachshose verwendet haben. Dazu passend haben wir uns für ein Bündchen in Rosa und einen zweiten super weichen Uni Jersey in der Farbe Grau entschieden. Ihr könnt natürlich auch zwei gemusterte Jerseystoffe miteinander kombinieren. Der Schnitt stammt aus dem Buch „Mitwachshosen – nähen für Babys und Kleinkinder“ erschienen im Christopherus Verlag. In diesem Buch findet ihr 2 Grundschnitte und dazu 20 Modellvarianten, die in drei Größengruppen ausgewählt werden können.

Weiters solltet ihr noch folgendes Zubehör vorbereiten:

Schnittzeichenpapier, Nähfaden Gütermann Allesnäher in der Farbe passend, Maßband, Handnähnadeln, Lineal und Schere (für Stoff und Papier), Stecknadeln, Bleistift, Jersey Nadel für die Nähmaschine, Fadenschere und Nahttrenner. Sehr praktisch zum Fixieren der Stoffe sind Nähclips – damit kann man mehrere Stofflagen zusammennehmen und sich beim Wenden nicht stechen.

Eine genaue Auflistung der Materialien findet ihr wie immer unter dem Punkt Materialliste.

Die Anleitung

Nachdem ihr euer Modell gewählt habt, werden die entsprechenden Schnittteile vom Schnittbogen auf ein Schnittzeichenpapier übertragen. Bitte beschriftet die Schnittteile, auch mit diversen Markierungen wie Fadenlauf und Bruchkante. Die Schnittteile werden nun auf den Stoff gelegt und mit einer Nahtzugabe von 1 cm zugeschnitten (je nachdem wie das Füßchen der Nähmaschine eingestellt ist)

Ihr habt nun folgende Teile zugeschnitten:
aus Stoff bunt (in unserem Fall mit Edelweiß und Bergluft) je 1 x Hose Vorderteil und 1 x Hose Rückenteil
aus Stoff uni (in unserem Fall Dunkelgrau) je 1 x Hose Vorderteil und 1 x Hose Rückenteil
aus Bündchenware: 1 x Taillenbund, 2 x Beinbündchen

Nun legt ihr jeweils das Hosen Vorderteil und das Hosen Rückenteil aus demselben Stoff so aufeinander, dass die rechten Stoffseiten innen liegen. Bei einer der beiden Hosen, bleibt eine Wendeöffnung von ca. 8 cm in der Seitennaht offen. Wir haben uns dabei für die graue Hose entschieden, da diese wahrscheinlich öfter innen getragen wird.

Jetzt wird das Taillenbündchen zusammengenäht, dann in vier gleiche Teile geteilt und markiert. Am besten nehmt ihr dazu den Aquamarker, der sich beim Waschen auflöst. Auch die beiden Hosen werden an der Taillenkante geviertelt und markiert. Nun das Taillenbündchen rechts auf rechts so auf eine Hose stecken, dass die Naht des Bündchens auf der Mitte der hinteren Hose liegt. Die hintere Hose ist an der Taillenkante durch den Bogen nach oben gut zu erkennen. Die Weite zwischen den Viertelpunkten nun gleichmäßig verteilen.

Das Bündchen in die Hälfte klappen und die zweite Hose so über die erste ziehen, dass die Teile rechts auf rechts liegen, wieder die Weite verteilen, feststecken und diese 4 Stofflagen zusammennähen. Beim Nähen den Taillenbund leicht und gleichmäßig dehnen. Die Hose wieder auf die rechte Seite wenden.

Dann die Beinbündchen der Länge nach zusammenlegen, die Naht schließen und so zur Hälfte klappen, dass die beiden offenen Schnittkanten und die Naht aufeinander liegen. Die rechte Seite ist außen.

Die Nahtzugabe der beiden Hosenlängen 1 cm nach innen klappen und mit Nähclips befestigen.

Jetzt das Beinbündchen zwischen die beiden Hosenlängen einschieben. Darauf achten, dass die Naht des Bündchens auf der Innenbeinnaht der Hose zu liegen kommt und grob fest stecken – noch nicht ganz fixieren. Dann die Hose durch die Wendeöffnung auf die linke Seite wenden.

Nun das Beinbündchen so feststecken, dass die Schnittkanten alle bündig sind, die Weite gut verteilt ist und die Nähte jeweils aufeinander liegen. Es sind jetzt wieder vier Stofflagen, die zusammen genäht werden.

Die Hose auf die rechte Seite wenden und das zweite Beinbündchen, wie oben beschrieben zuerst anpassen und dann ebenfalls nähen. Danach die Hose wieder auf die rechte Seite zurückdrehen und die Wendeöffnung mit einer Handnähnadel im Matratzen Stich zusammennähen.

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit bellabunt

Die Videoanleitung

Folgt uns!

DSGVO

Kullaloo Kuschelplüsch

Kullaloo Kuschelplüsch

Kullaloo Kuschelplüsch

Kennt ihr den unglaublich weichen Kuschelplüsch von Kullaloo? Die süßen Kuscheltiere und Accessoires, die man auf diversen Social Media Kanälen entdeckt, sind von dort kaum noch wegzudenken. Das tolle ist, die schönen Stoffe gibt es auch im gutsortierten Fachhandel in eurer Nähe.

SuperSoft besteht aus 100% Polyester und ist ein Microfaserplüsch. Das heißt, es wird aus besonders dünnen Fäden hergestellt, die den Plüsch unvergleichlich flauschig und weich machen. Und das Tolle ist: SuperSoft-Plüsch ist pflegeleicht (waschbar bei 30°C, trocknergeeignet), verliert auch nach vielen Wäschen nichts von seiner phänomenalen Weichheit und er ist schadstoffgeprüft gemäß der Europäischen Norm für Spielzeug! Kullaloo „SuperSoft“ ist in 4 verschiedenen Ausführungen erhältlich: SuperSoft SHORTY – 1,5mm Flor Kurzhaarplüsch, SuperSoft SNUGLY – 5mm Flor Kurzhaarplüsch, SuperSoft SHAGGY – 20mm bzw. 30mm Flor Zottelplüsch und seit Ende 2017 auch als STRIPES Plüsch.

Der SuperSoft SHORTY Plüschstoff

Der SuperSoft SHORTY Plüschstoff ist ein leicht dehnbarer, qualitativ hochwertiger Microfaser-Plüsch. Egal, ob du den Plüsch zum Kindersachen nähen benötigst oder für Nähprojekte im Bereich Deko- und Wohntextilien, SHORTY ist das ideale Material! Du kannst mit den vielen fröhlichen und leuchtenden Farben ganz bezaubernde Kuscheltiere nähen, aber auch wundervolle Babydecken, Knistertücher oder andere Baby-Accessoires.

Aber nicht nur bei Kindersachen kommt der Plüschstoff zum Einsatz, sondern zum Beispiel auch beim Nähen für Haustiere! Dabei wird der Kurzhaarplüsch für verschiedenstes Haustierzubehör verwendet, angefangen beim Katzenbaum Bezugsstoff, zum Hundekörbchen nähen oder als Material für Hunde- und Katzenspielzeug.

Aber auch Accessoires lassen sich wunderbar aus dem schönen Plüsch zaubern. Hier findet ihr eine kostenlose Anleitung für einen Loopschal und das passende kostenlose Schnittmuster könnt ihr euch direkt bei Kullaloo hier herunterladen.

Der SuperSoft SNUGLY Plüschstoff

Die weichste Versuchung, seit es Plüsch gibt: Der SuperSoft SNUGLY Plüsch Stoff ist mit seinen 5 mm Flor das kuscheligste Microfaser-Plüsch.

SNUGLY eignet sich super zum Teddybär nähen oder für andere Kuscheltiere. Aber auch Deko- und Wohntextilien wie Kissen oder Decken lassen sich damit wunderbar selber nähen. Wenn du beispielsweise eine Sofadecke nähen willst, oder auch eine kuschelige Babydecke, so ist der Plüschstoff dafür absolut perfekt, da er durch seinen längeren Flor besonders dick und flauschig wirkt. Gleichzeitig lässt er sich im Vergleich zu normalem Teddyplüsch oder Wellness-Fleece aber auch einfach verarbeiten, da er unter der Nähmaschine durch seine feinen Härchen nicht zu dick wird und die Rückseite glatt ist.

Der SuperSoft SHAGGY Plüschstoff

SHAGGY, der extra wuschelige Zottelplüsch – und mit Sicherheit der weichste Fellstoff, den du je gestreichelt hast, gibt es mit 20mm bzw. 30mm langem Flor! Der Langhaarplüsch ist ein leicht dehnbarer, qualitativ hochwertiger Microfaser-Plüsch und perfekt für alle außergewöhnlichen Nähprojekte.

Vielleicht kennst du diese Art von Langhaarplüschstoff bereits von diesen kuscheligen Sofadecken, in die man sich am liebsten schon im Geschäft direkt hineinkuscheln möchte. Mit dem SuperSoft SHAGGY kannst du diesen Kuschelstoff nun in deinen eigenen Nähprojekten verarbeiten! Egal, ob Decken oder Kissen nähen, oder für ganz besonders flauschige Kuscheltiere, das fertige Nähergebnis wird jeden zum Schmusen verleiten. Durch die leuchtenden Farben ist jeder selbstgenähte Kuschelfreund ein absoluter Hingucker. Und: Du kannst den Langhaarplüsch auch super mit dem Kurzhaarplüsch SHORTY kombinieren, die Farben beider Plüscharten sind aufeinander abgestimmt!

Wenn du noch nie mit langem Plüsch genäht hast, findest du hier auf dem Kullaloo YouTube Kanal Hilfe beim Zuschneiden und Applizieren mit Zottelplüsch.

Der SuperSoft STRIPES Plüschstoff

Sieht aus wie Breitcord, ist aber ein kuschelweicher Plüschstoff. Der SuperSoft STRIPES Stoff hat eingeprägte Streifen mit bis zu 5mm Flor und steht allen anderen Kullaloo Plüschstoffen in seiner Weichheit und der bekannten Plüsch-Qualität um nichts nach!

SuperSoft STRIPES verleihen durch ihre Streifenstruktur jedem Nähprojekt eine ganze besondere Optik. Egal, ob du damit Teddybären nähen möchtest, oder andere Kuscheltiere selber machen willst. Durch die Streifen lassen sich tolle Effekte erzielen. Besonders raffiniert kannst du mit den Streifen auch bei Kissen und anderen Wohntextilien spielen.

Und habt ihr Lust bekommen die weichen Stoffe selber anzugreifen und zu vernähen, schaut in das nächste Fachgeschäft.

Folgt uns!

DSGVO

Wollluxus aus Peru

Wollluxus aus Peru

Wollluxus aus Peru

Der Trend zu natürlichen Garnen ist unverkennbar – und ganz besonders die Alpaka-Garne sind gefragt wie nie. Zu Recht – es gibt kaum eine Faser, die so ideal für Handstrickgarn ist, wie die Wolle der Alpakas. Amano steht für begeisterte Handstrick-Enthusiasten auf der ganzen Welt, die das Besondere möchten, die es lieben, durch Handarbeit etwas Außergewöhnliches zu erschaffen. Dafür bietet Amano nur die allerbesten, natürlichen Garne. Garne, mit denen man die Welt der Anden mit jeder gestrickten Masche fühlen und spüren kann. Sucht im Storefinder nach ggh Anbietern, dort könnt Ihr euch nach Amano Garnen informieren.

Die Herkunft

Die Anden sind nicht nur die Heimat der Alpakas, sie sind ebenfalls Heimat einer uralten Textilkultur mit farbenfrohen Mustern und außergewöhnlichen Farben. Die Wolle des Alpakas gilt in den kargen Bergregionen im südlichen Peru seit Jahrhunderten als der Schatz der Inka. Mit Stolz und jahrzehntelanger Erfahrung werden dort traditionell Handstrickgarne kreiert, entwickelt und produziert.

Amano hat sich zum Ziel gesetzt, das Stricken mit hochwertigen Garnen aus den Anden zu einer außergewöhnlichen Erfahrung zu machen. Der Name Amano ist dabei Programm. Die Garne werden von Hand (a mano) und ausschließlich aus natürlichen Fasern hergestellt – und deren Mischungen sind einzigartig. Sie werden kreiert aus Baby Alpaka, Royal Alpaka und Imperial Alpaka. Weitere Komponenten sind Lama, Kaschmir, Seide und Merinowolle.

Die Qualitäten

Mayu, das bedeutet „Fluß“ auf Quechua, der Ur-Sprache der Inkas. Die einzigartige Mischung aus Royal-Alpaka, Kaschmir und Mulberry-Seide besitzt eine unvergleichliche Weichheit und zugleich eine weiche und geschmeidige Anmutung. Alle Farben sind handwerklich tauchgefärbt, mit einer altüberlieferten Färbetechnik, die schon von den Inkas angewendet wurde. Die Farben von Mayu symbolisieren die Anmut des peruanischen Hochlands.

60 % Royal Alpaka / 20 % Kaschmir / 20 % Seide | Gewicht 50 g | Lauflänge ca. 100 m | Nadelstärke 3,5 – 4

Puyu, das bedeutet „Wolke“ auf Quechua, der Ur-Sprache der Inkas. Unser Puyu-Garn besteht aus Baby-Alpaka, welches in einer leichten und luftigen Struktur mit Mulberry-Seide gemischt wird. Dadurch wird Puyu federleicht und unglaublich weich. Erlebt Puyu mit einer Vielfalt an natürlichen Farben, die euch viel Freude beim Stricken und Häkeln bereiten wird.

70 % Baby Alpaka / 30 % Seide | Gewicht 50 g | Lauflänge ca. 75 m | Nadelstärke 9

Puna, das ist die Bedeutung für „Anden“ auf Quechua, der Ur-Sprache der Inkas. Dieses Garn, bestehend aus 100 Prozent Baby Alpaka, ist das Herz unserer Amano-Kollektion. Es wird mit Hingabe und Sorgsamkeit im peruanischen Hochland gewonnen und bei uns ausschließlich in Melange-Farbtönen angeboten. Das Garn lässt sich hervorragend verarbeiten und ist dabei angenehm weich.

100 % Baby Alpaka | Gewicht 100 g | Lauflänge ca. 250 m | Nadelstärke 4

Eco Puna, das ist die Bedeutung für „natürliche Berge der Anden“ auf Quechua, der UrSprache der Inkas. Die einzigartige Faser Alpaka bietet weltweit die größte Bandbreite an natürlichen Farben, die Amano mit dem Garn Eco Puna präsentieren möchte. Das Garn aus 100 % Baby Alpaka ist ausschließlich in zertifizierten, zu 100 % natürlichen Melange Farbtönen verfügbar.

100% Baby Alpaka | Gewicht 100 g | Lauflänge ca. 250 m | Nadelstärke 4

Ayni, das bedeutet „Tauschhandel“ auf Quechua, der Ur-Sprache der Inkas. Damit wird das uralte System des Tauschhandels in den Andenregionen bezeichnet. Amanos Interpretation von „Ayni“ ist die Verbindung von Baby Alpaka und Mulberry-Seide. Diese einzigartige Mischung zweier Rohmaterialien resultiert in einem ganz speziellen Garn, welches sich hervorragend zum Stricken und Häkeln eignet.

80% Baby Alpaka / 20% Seide | Gewicht 50 g | Lauflänge ca. 200 m | Nadelstärke 3,5

Colca, das bedeutet „großes Tal“ auf Quechua, der Ur-Sprache der Inkas. Die Region Colca, mit tiefen Fels-Canyons, ist ein Ort von unvergleichlicher Schönheit, aber auch Kulisse einer exquisiten peruanischen Textilkultur. Unser Garn „Colca“ reflektiert diesen erstaunlichen Kontrast und besteht aus einer edlen Mischung aus Baby-Lama und Seide, so eindrucksvoll wie die Colca-Landschaft.

56% Baby Lama / 44% Seide | Gewicht 50 g | Lauflänge ca. 100 m | Nadelstärke 4,5

Mamacha, das bedeutet „geliebte und geehrte Mutter“ auf Quechua, der Ur-Sprache der Inkas. Für Amano bedeutet Mamacha Heimat, Land und Liebe. Fühlt die Kompaktheit unseres Garns „Mamacha“, bestehend aus Baby Alpaka und Merinowolle. Ideal, sowohl für Anfänger, als auch fortgeschrittene Stricker/-innen, die ein weiches und dickes Garn bevorzugen.

70 % Baby Alpaka / 30% Merinowolle | Gewicht 100 g | Lauflänge ca. 50 m | Nadelstärke 10

Warmi, das bedeutet „Frau“ oder „Vereinigung“ auf Quechua, der Ur-Sprache der Inkas. Bei Amano mischen wir bei unserem Garn Warmi das weiche Baby Alpaka mit der festen Merinowolle. Dadurch entsteht ein Garn, welches in seiner Struktur einzigartig und in dieser Form nur bei uns erhältlich ist. Die Inspiration für unsere Farbkarte stammt von der faszinierenden Bandbreite peruanischer Pflanzen und Früchte. Warmi gibt es ausschließlich in Melange-Farbtönen.

70 % Baby Alpaka / 30 % Merinowolle | Gewicht 100 g | Lauflänge ca. 150 m | Nadelstärke 5

Folgt uns!

DSGVO

Stulpen stricken

Stulpen stricken

Stulpen stricken

Video

 

Bezugsquellen

addi CraSy Trio
Zieht ihr auch gerne die Ärmel eurer T-Shirts und Pullis bis zu den Daumen, weil es ein so angenehmes Gefühl ist, wenn die Handgelenke gut warm gehalten werden? Ja? Dabei helfen euch auch gestrickte Pulswärmer sehr gut. Sie sind kuschelweich und noch dazu ein modischer Hingucker, der durch Farben, Formen und Muster individuell gestaltet werden kann. Das besondere an unserem Modell ist das grafische Wellenmuster mit 2 unterschiedlichen Farben. Wer Lust hat, kann natürlich auch jeden Streifen in einer anderen Farbe stricken. Es gibt viele Möglichkeiten, doch das Ergebnis ist immer gleich: ein modisches, wärmendes Accessoires für eure Handgelenke 🙂

Das Zubehör

Die Grundidee zu unserem Pulswärmer haben wir uns aus dem Buch „Armstulpen stricken – tolle Designs mit Kuschelfaktor“ von Babette Ulmer, erschienen im Christopherus Verlag geholt. Dieses Buch zeigt euch, wie vielfältig und modisch Stulpendesign sein kann. Gestrickt haben wir mit den neuen addiCraSyTrio Strumpfstricknadeln, mit denen ihr schneller, einfacher und bequemer rundstricken könnt. Mit je einer Basic- und einer Lace-Spitze ist man für jedes Garn gerüstet. Wir haben uns für die 6 fädige Sockenwolle in Kontrastfarben entschieden, damit das grafische Wellenmuster auch gut zur Geltung kommt. Eine von ggh mit Farbverlauf aus der Serie ElbSOX und dazu passend von Opal ein klassisches Grau – beide Garne sind eine Mischung aus 75% Schurwolle und 25 % Polyamid und als Feinwäsche in der Maschine waschbar.

Bevor es losgeht, nehmt ihr euch am besten noch ein Maßband, Wollnadeln, Schere und sehr hilfreich für das Stricken der Muster sind die addiLove Maschenmarkierer. Eine genaue Auflistung der Materialien findet ihr wie immer unter dem Punkt Materialliste. Zusätzlich findet ihr aber in diesem Blogpost auch noch eine extra Bezugsquellenliste, die euch speziell zeigt welcher Fachhändler addi crasy trio Nadeln für euch führt.

Wir empfehlen euch vorab eine Maschenprobe zu machen, damit ihr dann die für euer Strickstück passende Maschenanzahl anschlagen könnt. Wir haben für die kleinste Größe (18 cm Handumfang und 24,5 cm Umfang am Stulpenbeginn) mit einer 3,5er Nadel 50 Maschen angeschlagen. Bitte achtet darauf, dass der Mustersatz aus 10 bzw. 11 Maschen besteht und die angeschlagenen Maschen durch den Mustersatz teilbar sein sollten.
In unserem Fall haben wir auf 2 Nadeln je 25 Maschen angeschlagen und arbeiten in Runden weiter, indem wir ca. 2 cm glatt rechts stricken (also in Runden nur rechte Maschen stricken). Danach folgt eine Runde linke Maschen (dient als Umbruchkante oder als Begrenzung für den Rand)
Weiter geht es mit ca. 7 cm (gemessen ab der Umbruchkante) glatt rechts in Runden gestrickt. Nun kommen die Maschenmarkierer ins Spiel, denn ihr beginnt das Muster zu stricken. Wir haben in jede 10. Masche 1 addiLove Herzchen eingehängt. In der nächsten Runde wird zwischen den beiden Herzchen die 5 und 6 Masche rechts zusammengestrickt. Dadurch nehmt ihr in dieser Runde 5 mal 1 Masche ab und habt nun 45 Maschen, verteilt auf 2 Stricknadeln. Es folgt eine Reihe rechte Maschen und nun geht’s an den ersten Farbwechsel.
Laut der Musterzeichnung wird nun die zweite Farbe eingestrickt. Damit die gespannten Fäden auf der Rückseite nicht lose hängen, ist es am besten sie hinter jeder 2. Masche zu verkreuzen.

Das ist am Anfang ein wenig kompliziert, geht euch aber sicher bald ganz gut von der Hand. Schaut euch das Video an, indem wir euch genau zeigen, wie die Fäden bei diesem Arbeitsschritt liegen sollten. Dabei das Garn eher locker lassen und nicht zu straff spannen. Tipp: ihr könnt das Verkreuzen auch vorher an einem kleinen Musterstück ausprobieren.

Der erste Mustersatz (beginnt nachdem ihr ca. 9 cm hoch gestrickt habt) geht also nach Runden folgendermaßen (ein Mustersatz sind jeweils 10 Maschen, markiert euch diese in der Runde davor):

  1. Runde: nur in rot – 5 und 6 Masche werden zusammengestrickt (nur mehr 9 Maschen pro Mustersatz)
  2. Runde: 9 Maschen nur in rot
  3. Runde: 1. Masche in grau, 8 Maschen in rot
  4. Runde: 2 Maschen in grau, 6 Maschen in rot, 1 Masche in grau
  5. Runde: 3 Maschen in grau, 4 Maschen in rot, 2 Maschen in grau
  6. -18. Runde: nur Maschen in grau (in Runde 18. markiert ihr euch jede 9 Masche mit Maschenmarkierern)
Nun weiter nach der Strickschrift im Buch die entsprechenden Abnahmen und Farbwechsel, so wie ihr eure Farben ausgewählt habt, stricken. Damit es euch leichter fällt, haben wir euch auch die weiteren Mustersätze hier aufgelistet:

  1. Runde: nur in grau – 4 und 5 Masche werden zusammengestrickt (nur mehr 8 Maschen pro Mustersatz)
  2. Runde: 8 Maschen nur in grau
  3. Runde: 1 Masche rot, 7 Maschen in grau
  4. Runde: 2 Maschen rot, 5 Maschen in grau, 1 Masche in rot
  5. Runde: 3 Maschen in rot, 3 Maschen in grau, 2 Maschen in rot
  6. -32. Runde: nur Maschen in rot (in Runde 32. markiert ihr euch jede 8 Masche mit Maschenmarkierern)
  1. Runde: nur in rot – 3 und 4 Masche werden zusammengestrickt (nur mehr 7 Maschen pro Mustersatz)
  2. Runde: 7 Maschen nur in rot
  3. Runde: 1 Masche in grau, 7 Maschen in rot
  4. Runde: 2 Maschen in grau, 4 Maschen in rot, 1 Masche in grau
  5. Runde: 3 Maschen in grau, 2 Maschen in rot, 2 Maschen in grau
  6. – 44. Runde: nur Maschen in grau (in Runde 44. markiert ihr euch jede 7 Masche mit Maschenmarkierern)
  7. Runde: 1 Masche in rot, 6 Maschen in grau
  8. Runde: 2 Maschen in rot, 4 Maschen in grau, 1 Masche in rot
  9. Runde: 3 Maschen in rot, 2 Maschen in grau, 2 Maschen in rot
  10. Runde – 28 cm Höhe nur in rot
Nach 28 cm Gesamthöhe (ab der Umbruchlinie) werden 3 Runden glatt rechts gestrickt, d.h. 1 Runde linke Maschen, 1 Runde rechte Maschen und 1 Runde linke Maschen. Danach alle Maschen locker rechts abketten, d.h. zwei Maschen rechts stricken, dann die erste über die zweite ziehen. Nun immer eine Masche stricken und die davor gestrickte wieder drüberziehen, bis nur mehr eine Masche übrig ist. Den Arbeitsfaden durch diese letzte Masche ziehen.Dann den Pulswärmer auf die linke Seite wenden und alle Fäden mit der Wollnadel vernähen. Wenn ihr wollt, könnt ihr den Saum an der Umbruchkante nach innen festnähen. Wir haben uns dafür entschieden, dass es uns besser gefällt, wenn er sich einfach frech ringelt – weil dabei auch die Farben lustig aussehen.

Für die zweite Stulpe wiederholt ihr alle Arbeitsschritte. Wenn ihr exakt den gleichen Farbverlauf wollt, solltet ihr das Garn entsprechend abwickeln und mit dem gleichen Farbmuster beginnen.

Weiterer Anleitungen zum Stricken mit addi CraSy Trio

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit bellabunt

Die Videoanleitung

Folgt uns!

DSGVO